Die Struktur der Mitgliedsbeiträge

Größere Wirkung, echtes Engagement, geteilte Kosten. Die Arbeit von Electronics Watch wird durch Mitgliedschaften finanziert, nicht durch Gebühren für einzelne Dienstleistungen. Durch Ihre Mitgliedschaft zeigen sie an, dass Ihre Organisation sich einer sozial verantwortlichen öffentlichen Beschaffung verpflichtet fühlt. Gleichzeitig profitieren Sie davon, dass Sie die Kosten für das Monitoring Ihrer Lieferketten und die Koordinierung des Branchenengagements durch Electronics Watch mit den anderen Mitgliedern teilen. Sie maximieren die Wirkung bei geringeren Kosten.

Gemeinsam stark. Die Struktur der Electronics Watch-Mitgliedsbeiträge sieht vor, dass öffentliche Beschaffungsverantwortliche ihre Ressourcen bündeln. Auch wer wenig zahlt, profitiert von der Stärke der Gemeinschaft und erhält Einblicke in die Lieferkette, die alleine niemals zu erreichen wären.

Fair für alle. Ziel der Beitragskalkulation ist, zu allen Beschaffungsorganisationen der öffentlichen Hand fair zu sein, unabhängig von Größe oder Struktur. Darüber hinaus werden die jeweiligen Kapazitäten berücksichtigt, die Electronics Watch für die Anforderungen der einzelnen Organisationen benötigt. Die Kalkulation anhand der für Elektronikprodukte aufgewendeten Summen ist der genaueste Maßstab für den Monitoring- und Unterstützungsaufwand, der für die einzelnen Organisationen erforderlich ist.

Niemals auf Kosten der Qualität. Um glaubwürdig zu sein, muss das Monitoring qualitativ hochwertig sein. Nur so lassen sich für die Arbeiter*innen und öffentlichen Organisationen tatsächliche Veränderungen erzielen. Ihre Beiträge sorgen für diese Qualität.

Die Beiträge

Es gibt drei Gruppen, die den unterschiedlichen Jahresausgaben für Elektronikprodukte entsprechen. Der Mindestmitgliedsbeitrag für Organisationen beläuft sich auf € 3.000.

Gruppe A: € 0 bis € 4.999.999 durchschnittliche Jahresausgaben für IKT-Hardware einer einzelnen Institution

Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 1% der Ausgaben für IKT-Hardware oder – je nachdem, welcher Betrag niedriger ist – € 5.000. Der Beitrag einer Organisation mit durchschnittlichen Ausgaben von € 300.000 beläuft sich also auf € 3.000. Eine Organisation, die € 3.000.000 aufwendet, zahlt dennoch lediglich einen Beitrag von € 5.000.

Gruppe A soll faire Beiträge für Organisationen mit relativ geringen IKT-Hardware-Ausgaben ermöglichen. Diese Kategorie ist für die meisten Einzelorganisationen gedacht, selbst solche mit vergleichsweise bescheidenen jährlichen Ausgaben.

Gruppe B: Über € 5.000.000 durchschnittliche Jahresausgaben für IKT-Hardware einer einzelnen Institution

Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 0,1% der Ausgaben für IKT-Hardware und beläuft sich auf maximal € 60.000. Eine Organisation, die durchschnittlich sechs Millionen Euro aufwendet, zahlt einen Beitrag von € 6.000.

Gruppe B soll faire Beiträge für Organisationen mit größeren IKT-Hardware-Ausgaben ermöglichen. Diese Kategorie ist für die meisten Einzelorganisationen mit vergleichsweise großen jährlichen Ausgaben gedacht.

Gruppe C: Beschaffungsgemeinschaften

Der jährliche Mitgliedsbeitrag für Gruppen wie z. B. Beschaffungsgemeinschaften beträgt 0,1% der gemeinsamen durchschnittlichen Jahresausgaben aller Mitglieder und beläuft sich auf maximal € 60.000. Diese Kosten können nach Ermessen der Gemeinschaft verteilt werden.

Gruppe C richtet sich an öffentliche Organisationen, die im Namen all ihrer Mitglieder eine Mitgliedschaft anstreben. Dies gilt insbesondere für Beschaffungsgemeinschaften.