News

Wenn Sie Journalistin oder Journalist sind, sind wir gerne für Sie da. Wir können Sie zum Thema Arbeitsrechte in der globalen Elektronikindustrie auf dem Laufenden halten. Wir können Ihnen auch Kontakte zu Organisationen vermitteln, die Electronics Watch unterstützen – in Deutschland, in den Niederlanden, in Österreich, Polen, in der Schweiz, in Spanien und im Vereinigten Königreich.

Pressekontakt: Martina Hooper mhooper@electronicswatch.org

Sie können hier unseren Newsletter abonnieren.

25. Juni 2018

Amsterdam bekräftigt Position zu Arbeitsrechten

Amsterdam, die Hauptstadt der Niederlande und Sitz von Electronics Watch, hat zwei bedeutende Schritte gesetzt, um ihre Position zu den Rechten der Arbeiterinnen und Arbeiter in Lieferketten zu bekräftigen: Sie hat sich Electronics Watch angeschlossen und wird als Mitveranstalter der Electronics Watch Jahreskonferenz 2018 auftreten.

Weiterlesen
19. Juni 2018

Lokale Verwaltungsbehörden müssen aktiv werden, um die Ausbeutung in den globalen Lieferketten zu beenden, fordert UNISON

Gemeinde- und Bezirksverwaltungen tun zu wenig, um die Arbeitsrechte weltweit zu schützen, so das Ergebnis einer Studie, die letzte Woche von der britischen Gewerkschaft UNISON veröffentlicht wurde. Laut dem Bericht Ethical Procurement in UK Local Authorities („Ethische Beschaffung lokaler Verwaltungsbehörden im Vereinigten Königreich“), erstellt von People & Planet im Auftrag von UNISON, hatten nur acht der 190 untersuchten Verwaltungsbehörden eine eigene ethische Beschaffungspolitik. In jeder fünften lokalen Gebietskörperschaft war Nachhaltigkeit kein Bestandteil der Praktiken, Grundsätzen und Strategien im Bereich Beschaffung. Unter den 200 Mitgliedern von Electronics Watch befinden sich 20 lokale Verwaltungsbehörden, eine davon aus dem Vereinigten Königreich.

Weiterlesen
15. Mai 2018

Vier ExpertInnen aus vier verschiedenen Regionen der Welt neu im Vorstand von Electronics Watch

Electronics Watch freut sich, vier neue Vorstandsmitglieder vorstellen zu können: Daisy Arago vom Center for Trade Union and Human Rights (CTUHR, Philippinen); Pauline Göthberg vom Stockholmer Provinziallandtag (Schweden); Huib de Langen von der Universität Groningen (Niederlande) und Sanjiv Pandita vom Asian Network for the Rights Of Occupational and Environmental Victims (ANROEV). Der neue Vorstand wird sich zu gleichen Teilen aus den drei Gruppen des Beirats zusammensetzen: öffentliche Auftraggeber, VertreterInnen zivilgesellschaftlicher Organisationen aus den Regionen mit Elektronikproduktion sowie ExpertInnen für Menschenrechte, Arbeitsrechte und globale Lieferketten. Eine Liste aller zwölf Vorstandsmitglieder einschließlich biographischer Angaben finden Sie hier.

Weiterlesen
17. Apr 2018

Nachrichten aus den Produktionsregionen: Warum die Zivilgesellschaft im Kampf gegen Zwangsarbeit unverzichtbar ist

Die jüngsten Erkenntnisse von Electronics Watch zum Risiko von Schuldknechtschaft und Zwangsarbeit, dem WanderarbeiterInnen in der Elektronikindustrie Thailands ausgesetzt sind, unterstreichen, wie unverzichtbar starke und wachsame zivilgesellschaftliche Organisationen sind, die das Risikomonitoring übernehmen, ArbeiterInnen über ihre Rechte informieren und in Zusammenarbeit mit Arbeitgebern, Behörden und Auftraggebern im Ausland Lösungen ausarbeiten können.

Weiterlesen
5. Apr 2018

Alle 81 Vollmitglieder des Einkaufskonsortiums der Londoner Universitäten (LUPC) werden Mitglied von Electronics Watch

Das Einkaufskonsortium der Londoner Universitäten (LUPC) hat beschlossen, Electronics Watch im Namen aller seiner 81 Vollmitglieder beizutreten, um die Bemühungen zur Reduktion von Menschenrechtsverletzungen in ihren Lieferketten zu unterstützen. Zu den Institutionen mit Vollmitgliedschaft im Konsortium gehören Universitäten, Kunstgalerien und Museen, wissenschaftliche Institute und Stiftungen. LUPC ist das zweite britische Konsortium, das sich mit allen seinen Mitgliedern Electronics Watch anschließt, und das vierte in Europa.

Weiterlesen
5. Feb 2018

Nicht verpassen…

Nachstehend finden Sie einen Überblick über die Veranstaltungen in den kommenden Monaten, die von Electronics Watch organisiert werden bzw. an denen wir teilnehmen – auf europäischer und internationaler Ebene, und nicht zu vergessen auch online. Wir hoffen, Sie dort zu treffen!

Weiterlesen
2. Feb 2018

Bericht empfiehlt US-Bundesstaat Washington Beitritt zu Electronics Watch

Das Women’s Center der Universität von Washington hat den US-Bundesstaat Washington aufgefordert, verbindliche Beschaffungsregeln zum Kampf gegen den Menschenhandel auszuarbeiten, die Auftragnehmer des Bundesstaates dazu verpflichten, eine ethische Lieferkette zu gewährleisten. In einem Bericht an das Parlament des Bundesstaats „Human Trafficking and Supply Chains - Recommendations to Reduce Human Trafficking in Local and Global Supply Chains(„Menschenhandel und Lieferketten – Empfehlungen zur Eindämmung des Menschenhandels in lokalen und globalen Lieferketten“) schreibt das Women’s Center, dass der Bundesstaat Washington sicherstellen sollte, dass „alle betroffenen Lieferketten von Auftragnehmern von einer unabhängigen Monitoring-Organisation überwacht werden, bei Verträgen über Elektronikprodukte vorzugsweise von Electronics Watch“.

Weiterlesen
23. Jan 2018

Schweizer Einkaufskonsortium wird Mitglied von Electronics Watch

Nach dem Beitritt des Kanton Waadt 2016, eines ihrer Mitglieder, hat sich mit 1. Januar 2018 auch die IT-Einkaufsgemeinschaft der französischen Schweiz, das Partenariat des achats informatiques romands (PAIR), Electronics Watch angeschlossen. PAIR, eine gemeinnützige Organisation, ermittelt und deckt den gemeinsamen Beschaffungsbedarf ihrer Mitglieder, um ihnen zu ermöglichen, IKT-Produkte und -Dienstleistungen zu den bestmöglichen Konditionen zu erwerben. Zu PAIR gehören rund 40 Institutionen der französischsprachigen Schweiz, darunter Kantone, Städte, Krankenhäuser, Universitäten und öffentliche Transportunternehmen. En Français

Weiterlesen
20. Dez 2017

Beeindruckende Teilnahme an der Electronics Watch Jahreskonferenz 2017

Mit 90 Teilnehmern aus 18 Ländern, darunter 28 öffentliche Auftraggeber, war die Electronics Watch Jahreskonferenz 2017 „Prekäre  Beschäftigung beenden – die Rolle öffentlicher Auftraggeber beim Schutz der Arbeitsrechte in der Elektronikindustrie" in London ein voller Erfolg. Beiträge von zahlreichen Fachleuten im Bereich der sozial verantwortlichen Beschaffung und von ExpertInnen im Arbeitsrecht in der globalen Elektronikindustrie sorgten für einen intensiven Tag voller wertvoller Einblicke.

Weiterlesen
6. Nov 2017

Electronics Watch veröffentlicht Risikobewertung zur Elektronikindustrie in Indien

Electronics Watch hat eine regionale Risikobewertung zur Elektronikindustrie in Indien veröffentlicht. Der Bericht dokumentiert den Stand der Einhaltung des Arbeitsrechts und des Code of Labour Standards von Electronics Watch auf Betriebsebene in Indien und zeigt die Risiken auf, mit denen die Beschäftigten konfrontiert sind. ArbeiterInnen in prekärer Beschäftigung, d.h. mit Zeit-, Leiharbeits- und Tagelohnverträgen sowie Lehrlinge und PraktikantInnen, sind in besonderem Maße von Arbeitsrechtsverletzungen betroffen, wie aus dem Bericht hervorgeht.

 

Weiterlesen