11. Juni 2015

Utrecht geht mit gutem Beispiel voran und wird als erste europäische Stadt Mitglied bei Electronics Watch

Auf Initiative der Grünen Partei (´GroenLinks´) hat sich der Gemeinderat von Utrecht für einen Beitritt zu Electronics Watch entschieden. Die Stadt folgt damit anderen öffentlichen Beschaffern in Europa, die ihre Kräfte vereinen, um gemeinsam strukturelle Verbesserungen bei ihren Elektronikzulieferern zu bewirken. Mit ihrer Mitgliedschaft ist Utrecht die erste Stadt bei Electronics Watch. Das Universitätskrankenhaus der Stadt UMC Utrecht ist bereits beigetreten.

Jeroen Kreijkamp, Mitglied des Stadtrats, berichtet: "Electronics Watch hat einen Verhaltenskodex entwickelt und setzt Monitoring-Aktivitäten um. Die Organisation liefert sehr wertvolle und objektive Informationen über die Zulieferketten von Elektronikprodukten, die uns im Dialog mit unseren eigenen Zulieferern unterstützen."

Pauline Overeem von SOMO, einer der Organisationen hinter Electronics Watch, erklärt: "Die gebündelte Kaufkraft von öffentlichen Institutionen ist beträchtlich. Durch einen Zusammenschluss können sie Einfluss auf Marktakteure ausüben und weltweit strukturelle Verbesserungen von Arbeitsbedingungen im Elektroniksektor erreichen. Wir sind daher sehr erfreut, dass die Stadt Utrecht diesen Schritt setzt."

Mit mehr als 330,000 EinwohnerInnen ist Utrecht die viertgrößte Stadt in den Niederlanden und die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz mit 1.2 Millionen EinwohnerInnen.

Electronics Watch freut sich, ihre erste Stadt als Mitglied begrüßen zu dürfen und erwartet von anderen europäischen Städten diesem Beispiel alsbald zu folgen.

Wenn Sie Interesse an einer Mitgliedschaft haben, bitte schreiben Sie an: affiliation@electronicswatch.org

Wenn Sie mehr über das Programm für Gründungsmitglieder erfahren möchten und wie Sie Mitglied werden können, dann klicken Sie bitte hier.