Electronics Watch-Webinare

Electronics Watch freut sich, eine Reihe von Webinaren zur sozial verantwortlichen öffentlichen Beschaffung anbieten zu können, die sich in erster Linie an öffentliche Beschaffungsverantwortliche richten. Im Folgenden sehen Sie das nächste Webinar unserer Reihe. Darunter können Sie auf Aufzeichnungen früherer Webinare zugreifen.

The Impact of Covid-19 on Electronics: from mining, to manufacturing and public procurement. How are workers and communities coping and how can public procurement support?

June 23, 2020, 11:00-12:30 CEST (Register here).

 

The Corona virus has led to a crisis of unprecedented magnitude. The electronics industry with its global supply chains is strongly affected. The situation is still dynamic with countries like China already experiencing the second wave of the crisis – economic slowdown, factory closures and unemployment – while other regions are still under lockdown.

This webinar takes you behind the headlines of the Corona crisis to shine a spotlight on the impact on workers in different parts of the electronics supply chain, from miners and mining communities in Latin America to manufacturing workers across Asia. We will take you from the struggles of workers to the challenges public buyers face in Europe and how they are trying to engage their ICT supply chains to protect workers' rights and safety.

The webinar features four experts on these topics:

Charlotte Christiaens, General Coordinator, CATAPA, BelgiumKim Thi Thu Ha, Managing Director, Center for Development and Integration, VietnamMike Kilner, Senior Category Manager, London Universities Purchasing Consortium, UKOmana George, Monitoring Coordinator, Electronics Watch, Hong Kong

The Corona virus has led to a crisis of unprecedented magnitude. The electronics industry with its global supply chains is strongly affected. The situation is still dynamic with countries like China already experiencing the second wave of the crisis – economic slowdown, factory closures and unemployment – while other regions are still under lockdown.

This webinar takes you behind the headlines of the Corona crisis to shine a spotlight on the impact on workers in different parts of the electronics supply chain, from miners and mining communities in Latin America to manufacturing workers across Asia. We will take you from the struggles of workers to the challenges public buyers face in Europe and how they are trying to engage their ICT supply chains to protect workers’ rights and safety.

The webinar features four experts on these topics:

  • Charlotte Christiaens, General Coordinator, CATAPA, Belgium
  • Kim Thi Thu Ha, Managing Director, Center for Development and Integration, Vietnam
  • Mike Kilner, Senior Category Manager, London Universities Purchasing Consortium, UK
  • Omana George, Monitoring Coordinator, Electronics Watch, Hong Kong

This webinar is for:

  • Public buyers who want to understand the situation in their ICT supply chains better and what they can do to protect workers’ rights and safety.
  • Policy makers who want to understand the situation in global ICT supply chains, practical actions taken by public buyers and why economic and public health policy must be based on global solidarity.
  • Civil society who want to understand the situation in global ICT supply chains and how the situation of local labour rights organisations is developing.
  • General public who want to understand the situation in global ICT supply chains.

Please register for the webinar here.

 

This webinar has been produced with the assistance of the European Union. The contents of this webinar are the sole responsibility of Electronics Watch and its partners and can in no way be taken to reflect the views of the European Union. This webinar is part of the project 'Make ICT Fair - Reforming Manufacture & Minerals Supply Chains through Policy, Finance & Public Procurement', co-funded by European Union.


 

Frühere Webinare

    Mitsprache von Arbeiter*innen bei der öffentlichen Auftragsvergabe

    (In englischer Sprache)

    In diesem Webinar erfahren die Teilnehmer*innen, was es für Arbeiter*innen bedeutet, ein Mitspracherecht am Arbeitsplatz zu haben und erfahren mehr über das Thema „Mitsprache von Arbeiter*innen“ in der öffentlichen Beschaffung. Können öffentliche Beschaffungsverantwortliche in ihren Lieferketten Beschaffungskriterien definieren, die das Mitspracherecht von Arbeiter*innen stärkt? Wie könnte die Einhaltung solcher Kriterien sichergestellt werden? Weitere Informationen finden Sie in unserem Kurzdossier über die Mitsprache von Arbeiter*innen. Gastreferent*innen: Gopinathan Parakuni (Cividep, Indien) und Kathleen McCaughey (Region Stockholm, Schweden).

     

    Video abspielen

    Anwerbung von Wanderarbeiter*innen in Malaysia

    (In englischer Sprache)

    In diesem Webinar erfahren Sie mehr über die Probleme bei der Vermittlung von Wanderarbeiter*innen in Malaysia, z.B. über die Risken von Schuldknechtschaft und Zwangarbeit und warum dies für öffentliche Beschaffungsverantwortliche von Bedeutung ist. Die Moderator*innen sprechen über die Ergebnisse der jüngsten Electronics Watch-Nachforschungen im Elektroniksektor in Malaysia, über die Electronics Watch-Richtlinien für die Erstattung von Vermittlungsgebühren und verwandter Kosten an Wanderarbeiter*innen und deren Prävention in der öffentlichen Beschaffung, sowie den rechtlichen und historischen Kontext bei der Vermittlung von Wanderarbeiter*innen in Malaysia. Gastreferent*innen: Joseph Paul, Direktor, Tenaganita, Malaysia und Andy Hall, Experte für Rechte von Wanderarbeiter*innen, Vereintes Königreich.

    Video abspielen

    Was können öffentliche Beschaffer tun, um die Gesundheit und Sicherheit der Arbeiter*innen in ihren Lieferketten für IKT zu schützen?

    (In englischer Sprache)

    In diesem Webinar erfahren Sie mehr über Arbeite- und Gesundheitsschutz in der Elektronikindustrie. Insbesondere Gefährdungen, mit der Arbeiter*innen konfrontiert sind, einschließlich der Verwendung giftiger Chemikalien, und wie die Ursachen dieser Probleme behoben werden können. Sie erfahren, wie ein Mitglied von Electronics Watch das öffentliche Auftragswesen zum Abriss- und Gesundheitsschutz für Arbeiter*innen einsetzt und die wichtige Rolle des arbeitsorientierten Monitoring in diesem Prozess. Gastredner: Sanjiv Pandita - Asian Network for the Rights of Occupational and Environmental Victims  (ANROEV) - Hongkong und Pauline Göthberg - Stockholmer Kreistag - Schweden.

    Video abspielen

    The Link Between Employment Conditions and Suicide, November 2018

    in englischer Sprache

    In diesem Webinar erfahren Sie, wie bestimmte Arbeitsbedingungen das Selbstmordrisiko der Arbeiter*innen in chinesischen Elektronikbetrieben erhöhen, und was die Branche, die chinesische Regierung und öffentliche Beschaffungsverantwortliche tun können und sollten, um dieses Risiko zu senken. Das Webinar beruht auf einem Bericht des Economic Rights Institute und Electronics Watch: The Link Between Employment Conditions and Suicide: A Study of the Electronics Sector in China*, in dem versucht wird, die Verbindung zwischen dem Selbstmord von Mitarbeitern und bestimmten Beschäftigungsbedingungen wie z. B. Einkommen, Schichtarbeit, Geschwindigkeit und Intensität der Arbeit, Überstunden, Freizeit, Respekt sowie Disziplin und Gewalt präzise zu definieren. Den Teilnehmer*innen des Webinars werden die wichtigsten Argumente, Schlussfolgerungen und Empfehlungen der Studie erläutert und im Anschluss können sie ihre Fragen direkt an den Gastreferenten und Autoren des Berichts Dimitri Kessler vom Economic Rights Institute in China richten.

    *The Link Between Employment Conditions and Suicide“ ist eine detaillierte wissenschaftliche Studie, die 167 Fälle, in denen Arbeiter*innen der Elektronikindustrie Selbstmord begangen oder den Versuch unternommen haben, anhand von Internetquellen untersucht. Darunter finden sich 28 Fälle von „Selbstmord als Protest“ (bei denen sich die Arbeiter*innen mit einer Ausnahme nicht umgebracht haben). Zudem enthält die Studie Umfragen mit Arbeiter*innen im Betrieb von 44 Elektronikzulieferern sowie Gespräche außerhalb des Betriebs mit 252 Arbeiter*innen von vier Zulieferern, bei denen es mehrere Selbstmordfälle gab. Außerdem werden Zensur sowie das Problem, welche Ansprüche nach einem Selbstmord geltend gemacht werden können, beleuchtet. Abschließend bietet die Studie konkrete Vorschläge für Behörden, Unternehmen und öffentliche Beschaffungsverantwortliche.

    Video abspielen

    Ausweitung der sozial verantwortlichen öffentlichen Beschaffung auf die Rohstoffgewinnung in der Elektronikindustrie, April 2018

    (In englischer Sprache)

    In diesem Webinar erfahren Sie mehr über die Menschenrechtsverstöße im Bergbausektor der Lieferkette und ihre Auswirkungen auf die Arbeiter*innen, ihre Familien und ihre Communitys. Das Webinar konzentriert sich auf die für die Elektronikindustrie wichtigsten Metalle und untersucht vorhandene Initiativen, die sich mit Menschenrechtsverstößen im Bergbau befassen.   Die Referentinnen erläutern, wie die Menschenrechtsverstöße als Teil eines Programms für eine sozial verantwortliche öffentliche Beschaffung angegangen werden können. Zudem werden die Erfahrungen der University of Edinburgh beleuchtet, die als erste britische Hochschuleinrichtung eine offizielle Politik im Zusammenhang mit den Problemen beim Mineralienabbau umsetzt. Gastreferentinnen: Irene Schipper, Zentrum zur Erforschung multinationaler Konzerne (SOMO), Niederlande, und Liz Cooper, Department for Social Responsibility and Sustainability, University of Edinburgh.

    Video abspielen

    Verstehen und Darstellen Ihrer Lieferkette, Februar 2018

    (In englischer Sprache)

    Dies ist das erste einer Reihe von kostenlosen Electronics Watch-Webinaren, die sich hauptsächlich an öffentliche Beschaffungsverantwortliche richten. Aufgrund sich widersprechender Definitionen und Methoden kann es verwirrend sein, im Zusammenhang mit der Beschaffung über Transparenz zu sprechen. In diesem Webinar mit Robert Stumberg, Jura-Professor am Law Center der Georgetown University, erläutern wir, was Transparenz tatsächlich bedeutet, und warum sie so wichtig ist. Wir schlüsseln das Konzept in klare und überschaubare Bestandteile auf – „Wie können Sie Ihre Lieferkette verstehen?" und „Wie können Sie Ihre Lieferkette darstellen?". Zudem wird aufgezeigt, wie Electronics Watch Sie bei diesen beiden Schritten unterstützen kann.

    Herunterladen (MP4 Video - 358Mb)