News

Wenn Sie Journalistin oder Journalist sind, sind wir gerne für Sie da. Wir können Sie zum Thema Arbeitsrechte in der globalen Elektronikindustrie auf dem Laufenden halten.

Pressekontakt: Martina Hooper mhooper@electronicswatch.org

Sie können hier unseren Newsletter abonnieren.

20. Mai 2021

Electronics Watch verurteilt die Ermordung von Dandy Miguel

Electronics Watch hat eine Erklärung zur Ermordung des jungen Gewerkschaftsführers Dandy Miguel veröffentlicht. Er wurde am 28. März auf dem Heimweg von der Arbeit auf seinem Motorrad erschossen. Während des Duterte-Regimes und der Pandemie war es verstärkt zu Angriffen auf Gewerkschafter*innen, Aktivist*innen und Kritiker*innen gekommen. Im vergangenen Jahr wurden die Philippinen als eines der zehn Länder mit den schlimmsten Verstößen gegen Arbeitsrechte eingestuft.

Weiterlesen
9. Feb 2021

Dataport wird Mitglied von Electronics Watch

Dataport, der IT-Dienstleister für die öffentliche Verwaltung von sechs deutschen Bundesländern (Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Sachen-Anhalt und Schleswig-Holstein) ist für einen Einstiegszeitraum von sechs Jahren Mitglied von Electronics Watch geworden.

Weiterlesen
29. Jan 2021

Skandinavische Städte fordern faire, zirkuläre Smartphones

Als Großabnehmer von Smartphones haben die Städte Malmö, Oslo, Kopenhagen und Helsinki mit Unterstützung von Electronics Watch, ICLEI und dem Procura+ European Sustainable Procurement Network Betriebe vor die Herausforderung gestellt, bis 2025 faire und zirkuläre Smartphones herzustellen. Eingefordert werden faire und sichere Arbeitsbedingungen entlang der gesamten Lieferkette – von Rohmaterialien über Herstellung bis hin zur Entsorgung, verbesserte Transparenz und Überprüfungsmöglichkeiten durch Zertifizierungen und arbeitsorientiertes Monitoring.

Weiterlesen
25. Jan 2021

Europäische Beschaffungsverantwortliche zeigen, wie IT fairer werden kann

Fünf europäische Behörden werden unter der Führung von Electronics Watch und ICLEI (Local Governments for Sustainability) zu Vorreitern in der sozial verantwortlichen Beschaffung von IKT-Hardware. Die Gruppe besteht aus der Stadtverwaltung Barcelonader Gemeinde HaarlemAPUC Scotlandund der Region Stockholm (alles Mitglieder von Electronics Watch) sowie der Stadt Stavanger. Vom Marktdialog bis zum Vertragsmanagement haben die zuständigen öffentlichen Beschaffungsverantwortlichen wichtige Schritte unternommen, um ihre Lieferketten in der Elektronikindustrie fairer zu gestalten.

 

Weiterlesen
16. Dez 2020

Neues EU-Umweltzeichen für elektronische Displays

Am 30. November, dem ersten Tag des Electronics Watch-Gipfels zum Arbeits- und Gesundheitsschutz, stellte Candela Vidal-Abarca Garrido von der Gemeinsamen Forschungsstelle der Europäischen Kommission das brandneue EU Ecolabel für elektronische Displays vor. Das 1992 von der EU ins Leben gerufeneUmweltzeichen zeichnet Produkte und Dienstleistungen aus, die einen Lebenszyklus mit geringen Umweltbelastungen aufweisen. Das neue Ecolabel verbindet ökologische und soziale Kriterien mit einem starken Verifizierungsprozess.

 

Weiterlesen
14. Dez 2020

AuG als Instrument gegen Ausbeutung

In der ersten Dezemberwoche nahmen 180 Menschen aus 33 Ländern am Electronics Watch-Gipfel „ReWORKing Health & Safety: Zum Schutz von Arbeiter*innen und zur Förderung widerstandsfähiger Lieferketten im öffentlichen Sektor“ teil. 33 Fachreferenten*innen informierten die Teilnehmer*innen mit Vorträgen, Interviews und Diskussionen zu acht Themen, darunter „Transparenz und das Recht auf Wissen“, „Wanderarbeiter*innen“, „Arbeiterinnen und Bergbau“. Der Fokus lag dabei immer auf möglichen Lösungen und die Rolle des öffentlichen Beschaffungswesens. Aufnahmen der Webinare finden sie hier und eine Zusammenfassung der gesamten Veranstaltung finden Sie hier.

 

Weiterlesen
26. Nov 2020

Auf dem Electronics Watch-Gipfel wird der neue Fachbeirat zum Arbeits- und Gesundheitsschutz vorgestellt

Eines der gravierendsten endemischen Probleme beim Arbeits- und Gesundheitsschutz in der globalen Elektronikindustrie ist seit langem, dass die Arbeiter*innen einer breiten Palette giftiger Chemikalien ausgesetzt sind, die noch immer in Asien verwendet werden, obwohl sie in Europa und anderen Teilen der Welt unter Umständen verboten sind. Um Arbeiter*innen vor diesen Gefahren zu schützen und angemessene Hygienemaßnahmen in der Branche einzuführen, braucht es Fachwissen. Mit einem neuen AUG-Fachbeirat, dessen Mitglieder Expert*innen in den Bereichen Arbeitsschutz, sichere Verwendung von Chemikalien und Medizin sind, möchte Electronics Watch die Grundlagen schaffen, um diesem Bedarf gerecht zu werden.

Weiterlesen