News

Wenn Sie Journalistin oder Journalist sind, sind wir gerne für Sie da. Wir können Sie zum Thema Arbeitsrechte in der globalen Elektronikindustrie auf dem Laufenden halten.

Pressekontakt: Martina Hooper mhooper@electronicswatch.org

Sie können hier unseren Newsletter abonnieren.

5. Apr 2018

Alle 81 Vollmitglieder des Einkaufskonsortiums der Londoner Universitäten (LUPC) werden Mitglied von Electronics Watch

Das Einkaufskonsortium der Londoner Universitäten (LUPC) hat beschlossen, Electronics Watch im Namen aller seiner 81 Vollmitglieder beizutreten, um die Bemühungen zur Reduktion von Menschenrechtsverletzungen in ihren Lieferketten zu unterstützen. Zu den Institutionen mit Vollmitgliedschaft im Konsortium gehören Universitäten, Kunstgalerien und Museen, wissenschaftliche Institute und Stiftungen. LUPC ist das zweite britische Konsortium, das sich mit allen seinen Mitgliedern Electronics Watch anschließt, und das vierte in Europa.

Weiterlesen
5. Feb 2018

Nicht verpassen…

Nachstehend finden Sie einen Überblick über die Veranstaltungen in den kommenden Monaten, die von Electronics Watch organisiert werden bzw. an denen wir teilnehmen – auf europäischer und internationaler Ebene, und nicht zu vergessen auch online. Wir hoffen, Sie dort zu treffen!

Weiterlesen
2. Feb 2018

Bericht empfiehlt US-Bundesstaat Washington Beitritt zu Electronics Watch

Das Women’s Center der Universität von Washington hat den US-Bundesstaat Washington aufgefordert, verbindliche Beschaffungsregeln zum Kampf gegen den Menschenhandel auszuarbeiten, die Auftragnehmer des Bundesstaates dazu verpflichten, eine ethische Lieferkette zu gewährleisten. In einem Bericht an das Parlament des Bundesstaats „Human Trafficking and Supply Chains - Recommendations to Reduce Human Trafficking in Local and Global Supply Chains(„Menschenhandel und Lieferketten – Empfehlungen zur Eindämmung des Menschenhandels in lokalen und globalen Lieferketten“) schreibt das Women’s Center, dass der Bundesstaat Washington sicherstellen sollte, dass „alle betroffenen Lieferketten von Auftragnehmern von einer unabhängigen Monitoring-Organisation überwacht werden, bei Verträgen über Elektronikprodukte vorzugsweise von Electronics Watch“.

Weiterlesen
23. Jan 2018

Schweizer Einkaufskonsortium wird Mitglied von Electronics Watch

Nach dem Beitritt des Kanton Waadt 2016, eines ihrer Mitglieder, hat sich mit 1. Januar 2018 auch die IT-Einkaufsgemeinschaft der französischen Schweiz, das Partenariat des achats informatiques romands (PAIR), Electronics Watch angeschlossen. PAIR, eine gemeinnützige Organisation, ermittelt und deckt den gemeinsamen Beschaffungsbedarf ihrer Mitglieder, um ihnen zu ermöglichen, IKT-Produkte und -Dienstleistungen zu den bestmöglichen Konditionen zu erwerben. Zu PAIR gehören rund 40 Institutionen der französischsprachigen Schweiz, darunter Kantone, Städte, Krankenhäuser, Universitäten und öffentliche Transportunternehmen. En Français

Weiterlesen
20. Dez 2017

Beeindruckende Teilnahme an der Electronics Watch Jahreskonferenz 2017

Mit 90 Teilnehmern aus 18 Ländern, darunter 28 öffentliche Auftraggeber, war die Electronics Watch Jahreskonferenz 2017 „Prekäre  Beschäftigung beenden – die Rolle öffentlicher Auftraggeber beim Schutz der Arbeitsrechte in der Elektronikindustrie" in London ein voller Erfolg. Beiträge von zahlreichen Fachleuten im Bereich der sozial verantwortlichen Beschaffung und von ExpertInnen im Arbeitsrecht in der globalen Elektronikindustrie sorgten für einen intensiven Tag voller wertvoller Einblicke.

Weiterlesen
6. Nov 2017

Electronics Watch veröffentlicht Risikobewertung zur Elektronikindustrie in Indien

Electronics Watch hat eine regionale Risikobewertung zur Elektronikindustrie in Indien veröffentlicht. Der Bericht dokumentiert den Stand der Einhaltung des Arbeitsrechts und des Code of Labour Standards von Electronics Watch auf Betriebsebene in Indien und zeigt die Risiken auf, mit denen die Beschäftigten konfrontiert sind. ArbeiterInnen in prekärer Beschäftigung, d.h. mit Zeit-, Leiharbeits- und Tagelohnverträgen sowie Lehrlinge und PraktikantInnen, sind in besonderem Maße von Arbeitsrechtsverletzungen betroffen, wie aus dem Bericht hervorgeht.

 

Weiterlesen
6. Nov 2017

Die Jahreskonferenz 2017 rückt näher – nur mehr wenige Plätze frei!

Die Electronics Watch Konferenz 2017 – „Prekäre  Beschäftigung beenden – die Rolle öffentlicher Auftraggeber beim Schutz der Arbeitsrechte in der Elektronikindustrie" (Ending Precarious Labour – Public Buyers' Role in Protecting the Rights of Electronics Workers) wird am 7. Dezember im Octagon der Queen Mary University of London stattfinden. Die Organisation der Konferenz erfolgt in Zusammenarbeit mit der Queen Mary University of London, der Forschungsgruppe zu Wirtschaft, Menschenrechten und Umwelt der Universität Greenwich und Good Electronics. Zu den Vortragenden gehören führende Fachleute im Bereich der sozial verantwortlichen Beschaffung, ExpertInnen im internationalen Arbeitsrecht und Monitoring-Beauftragte aus Regionen der Elektronikproduktion rund um die Welt. Die Konferenz ist eine nachhaltige Veranstaltung, mit Getränken und Erfrischungen aus fairem Handel, Recyclingmaterialien, minimalem Abfall und CO2-Kompensation für lange Anreisewege.

Weiterlesen
6. Nov 2017

Ein herzliches Willkommen an Peter Pawlicki, Leiter Outreach & Education

Mit besonderer Freude gibt Electronics Watch die Einstellung von Peter Pawlicki als Leiter Outreach & Education bekannt. Peter, der in Deutschland lebt, wird für die Unterstützung und Rekrutierung von öffentlichen Auftraggebern in ganz Europa und anderen Regionen verantwortlich sein und die Koordination der Mitwirkung von Electronics Watch am Projekt Make ICT Fair übernehmen. Dabei handelt es sich um ein neues, von der Europäischen Kommission mit drei Millionen Euro gefördertes Projekt, das sich mit der Reform der Elektronikindustrie vom Rohstoffabbau bis zu den Montagewerken durch Strategien in den Bereichen Regulierung, Finanzierung und öffentliche Beschaffung befassen wird.

Weiterlesen
3. Nov 2017

"Make ICT Fair"

Die Europäische Kommission hat für das Drei-Jahres-Projekt Make ICT Fair - Reforming Manufacture & Minerals Supply Chains through Policy, Finance & Public Procurement (Reform der Lieferketten von Produktion & mineralischen Rohstoffen durch Regulierung, Finanzierung und Öffentliche Beschaffung) eine Förderung in Höhe von drei Millionen Euro bewilligt. Electronics Watch ist eine der zehn Organisationen, die das Projekt beantragt haben, darunter auch die Universität Edinburgh, ein Gründungsmitglied von Electronics Watch. Mit Südwind (Österreich), People and Planet (Vereinigtes Königreich) und SETEM Catalunya gehören der neuen Koalition auch ehemalige Projektpartner von Electronics Watch an.

Weiterlesen
24. Okt 2017

UNISON schließt sich als erste Gewerkschaft Electronics Watch an

Die britische UNISON schloss sich heute als erste Gewerkschaft Electronics Watch an und wurde damit auch zur ersten britischen Arbeitnehmerorganisation, die ein unabhängiges Monitoring von Arbeitsrechten in der Lieferkette der von ihr erworbenen Elektronikprodukte sicherstellt. UNISON vertritt vor allem öffentlich Bedienstete und ist mit mehr als 1,3 Millionen Mitgliedern eine der größten Gewerkschaften im Vereinigten Königreich. Als erstes Mitglied von außerhalb des öffentlichen Sektors nimmt UNISON an einem Pilotprogramm teil, das den Wert von Electronics Watch für gemeinnützige Organisationen der Zivilgesellschaft mit einem signifikanten IT-Beschaffungsvolumen evaluieren soll.

Weiterlesen