16. Juli 2019

Der Jahresbericht ist da

Unser Jahresbericht 2018 zeigt auf einen Blick, wie Electronics Watch sich weiterentwickelt hat und was wir erreicht haben. Besonders hervorzuheben sind dabei messbare Verbesserungen bei Themen wie Zwangsarbeit sowie Arbeits- und Gesundheitsschutz. Wir konnten das Mitspracherecht von Arbeiter*innen stärken, indem ihre Beschwerden Handlungen nach sich ziehen. Unsere Mitgliederzahl erhöhte sich von 85 auf 305  und wir haben die „Werkzeugsammlung Öffentliche Beschaffung" inklusive aktualisierter „Vertragsbedingungen" für Mitglieder eingeführt.

 

Weitere Errungenschaften im Jahr 2018:

  • Als Reaktion auf die umfangreichen Electronics Watch-Nachforschungen zu Schuldknechtschaft in Zusammenhang mit der Vermittlung von Wanderarbeiter*innen und der Verknüpfung von Beschäftigungsbedingungen mit dem Selbstmordrisiko von Arbeiter*innen in der Elektronikindustrie in China wurden in der Branche neue Programme entwickelt.
  • Electronics Watch verabschiedete einen dreijährigen Strategieplan zur Bewältigung systemischer Probleme in der Industrie. Um Zwangsarbeit, prekären Beschäftigungsverhältnissen und unsicheren Arbeitsstätten entgegen zu treten, förderten wir das Eingreifen von Mitgliedern und die arbeitsorientierte Monitoring-Methode und errichteten Kollaborationsplattformen für Mitglieder, Monitoring-Partner, Gewerkschaften und der Vertretern der Industrie.